FÜR ALLE STATT FÜR WENIGE


SP Wangen besucht Asylzentrum

2.Oktober.2016

Vor dem traditionellen Spaghettiessen besuchte die SP Wangen das Asylzentrum Fridau in Egerkingen.

Dort wurden die Besucher von feinen Düften empfangen. Die Bewohner waren gerade am Kochen des Abendessens.Sie teilen sich eine Küche, die momentan an ihre Grenzen stösst, da zu den üblichen dort untergebrachten Familien vorübergehend noch ca. 60 unbegleitete minderjährige Asylsuchende (kurz UMA`s) einquartiert sind. Nach einer interessanten Führung durch die Räumlichkeiten wurden noch die gesammelten Winterkleider und Schuhe für Männer als Gastgeschenk übergeben, denn davon haben sie im Moment zu wenig. Zurück in Wangen begann dann der gesellige Teil mit Salat und Teigwaren. Das traditionelle Spaghettiessen der SP Wangen fand zum ersten Mal nicht mehr bei Maria Müller, sondern im neuen Mittagstischlokal statt. Auch gab es nicht mehr Spaghetti sondern Penne mit drei vorzüglichen Saucen gekocht vom Wohnheim Bethlehem. Nach dem Essen erläuterte Kantonsrat Urs Huber die Abstimmungsvorlagen vom 25. September. Er plädierte für ein Ja bei der AHVplus-Initiative, ein Ja zur grünen Wirtschaft, und ein Jein zum neuen Nachrichtendienstgesetz, da es Gründe dafür und dagegen gebe. Mit Caramelcrème und Kuchen fand der abwechslungsreiche Abend einen süssen Abschluss.




SP vor Ort