Schwerpunkte


Unterstützung in der Covid-19 Krise

Liebe Mitglieder der SP Wangen

Natürlich hoffe ich, dass es Euch allen gut geht und dass Ihr in dieser aufreibenden Zeit trotz allem ein bisschen Ruhe findet.
Leider ist jedoch davon auszugehen, dass je länger je mehr ältere Menschen oder Menschen der anderen Risikogruppen unsere Unterstützung brauchen. Viele Menschen können sich diese Hilfe selber besorgen, sei es durch Verwandte oder enge Freunde. Andere Menschen können aber im Moment nicht auf ein solches Netzwerk zurückgreifen. Auch einige unserer SP-Mitglieder gehören zu einer Risikogruppe und sollten daher nicht mehr unter die Leute gehen und schon gar nicht selber einkaufen. Wenn Ihr selber in irgendeiner Form Unterstützung benötigt, dürft Ihr Euch gerne bei mir melden. Ihr erreicht mich unter 079 256 61 33 oder 062 296 15 00.
Vor zwei Wochen wurde zudem auf Facebook eine Gruppe gegründet, die in Wangen Unterstützung in diesen schwierigen Zeiten anbietet. Bereits jetzt haben sich einige Wangnerinnen und Wangner mit Unterstützungsangeboten gemeldet, was mich sehr freut.
Falls Ihr auch helfen möchtet oder wenn Ihr selber Unterstützung braucht, findet Ihr diese Gruppe auf Facebook unter «Coronavirus: Unterstützung in Wangen bei Olten». Für alle, die nicht auf Facebook aktiv sind: Ihr könnt Euch auch gerne direkt bei mir melden.

Eine ganz wichtige Form der Hilfeleistung und für viele Menschen am einfachsten ist die Nachbarschaftshilfe. Hier ist Euer Mitdenken und Eure Hilfsbereitschaft gefragt: Seid achtsam, was in der Nachbarschaft geschieht, wie es Euren älteren Nachbarinnen und Nachbarn geht. Brauchen diese Unterstützung beim Einkaufen oder für andere Botengänge (Post, Arztbesuch, Medikamente holen, usw.)? Ihr könntet zum Beispiel einen Zettel mit Eurem Hilfsangebot und Eurer Telefonnummer in deren Briefkasten legen. Oft wird Unterstützung am ehesten angenommen, wenn man sich persönlich kennt.
Wir rücken zusammen und zeigen Solidarität: Jetzt kommt es auf uns alle an!

Liebe Grüsse und hebed euch Sorg
Bettina Widmer

SP Wangen fordert vernünftige Klassengrössen!

Wir setzen uns für eine leistungsorientierte Schule ein, die das Fördern und Fordern und nicht in erster Linie die Selektion in den Mittelpunkt stellt. Deshalb setzt sich die SP Wangen seit Jahren für vernünftige Klassengrössen ein. Die SP Wangen hat auch entscheidend zur raschen Umsetzung der Geleiteten Schulen beigetragen (und somit noch weitere Subventionsverluste verhindert). Auch konnte die SP Wangen die Möglichkeit des Besuchs des 10. Schuljahrs für Wangner Kinder verteidigen.

Patrouille statt Videoüberwachung – eine teure Sache!

Die SP Wangen konnte erfolgreich ein Konzept mit verkehrsberuhigenden Massnahmen, die kaum Geld kosten, im Gemeinderat durchbringen, diese Massnahmen werden nun umgesetzt. Die Steigerung der Sicherheit (nicht der Kontrolle!) ist für die SP Wangen ein wichtiges Anliegen: Wir haben deshalb auch das Postulat „Videoüberwachung der Fussgängerunterführung von Wangen nach Kleinwangen“ unterstützt.

Ein Postulat, das doch immerhin von knapp 400 Einwohner/innen unterschrieben wurde. Diese Unterführung ist ja auch die eigentliche Schwachstelle von Wangen: Es gibt immer wieder Vorfälle wie Diebstahl, Exhibitionismus und Bedrohung von Passaten. Der Gemeinderat vertröstete die Befürworter des Postulats damals an der Gemeindeversammlung mit einem „Sicherheitskonzept“, das nun vorliegt: Dieser „Spass“ kostet den Steuerzahler nun jährlich ca. 60’000 Fr. (vgl. GR-Protokoll vom 5.7.2010). Ob eine Videoüberwachung, die nicht einmal die Hälfte gekostet hätte, als erste, dringende Massnahme nicht sinn- und massvoller gewesen wäre, wird die Zukunft zeigen…

Die Zukunft gehört den erneuerbaren Energien

Die SP Wangen unterstützt den Ausbau von „erneuerbaren Energien“. Der Begriff der „erneuerbaren Energien“ beinhaltet sowohl die traditionsreiche, erneuerbare Wasserkraft als auch die so genannten neuen erneuerbaren Energien wie die Sonnenenergie. Der Anteil dieser neuen erneuerbaren Energien am gesamten Energieverbrauch der Schweiz ist heute jedoch noch (zu) bescheiden. Die SP Wangen unterstützt deshalb auch die Cleantech-Initiative, die Bemühungen von EnergieSchweiz und die Organisation NOE.

Mehr Informationen:

Bundesamt für Energie

Verein Niederamt ohne Endlager