Schwerpunkte


Attraktives Dorfzentrum mit einer Begegnungszone für alle Generationen

Im Gebiet Danzmatt in der Nähe des Pfefferlihofes ist ein neues Dorfzentrum geplant. Es liegt in der Mitte von Klein- und Grosswangen und ist somit ideal für ein Dorfzentrum. Dieses Dorfzentrum soll für alle attraktiv sein und einen Mehrwert für Wangen bringen. Es soll eine Begegnungszone für alle Generationen sein.

Erneuerbare Energien fördern

Wir müssen zu unserer Umwelt Sorge tragen. Es ist für uns deshalb selbstverständlich, dass wir erneuerbare Energien fördern und umweltfreundliche Technologien unterstützen wollen. Nachdem im Dezember 2020 die Gemeindeversammlung die Energiestrategie und das Energiereglement angenommen hat, ist der rechtliche Weg für eine nachhaltige und umweltfreundliche Beheizung unserer Gemeindegebäude geebnet. Damit ist aus Sicht der SP aber noch nicht alles erreicht. Möglich soll auch der Einsatz von Energien aus der Abfallbewirtschaftung und Anschluss an Wärmeverbünde sein, sofern diese mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Die (Eigen-) Produktion von erneuerbarer Energie soll ausgebaut werden. Insbesondere die Solarenergie hat ein grosses Potential und wird noch zu wenig genutzt. Die Schulhäuser und Turnhallen bieten eine grosse Fläche an, die für Photovoltaik genutzt werden können. Wir setzen uns dafür ein, dass diese Möglichkeiten nun umfassend genutzt werden.

Qualitativ hochwertiger Unterricht an den Schulen aufrecht erhalten

Wir haben sehr gute Schulen in Wangen, und das soll so bleiben! Wir unterstützen gute Rahmenbedingungen für unsere Kinder auf allen Stufen, damit sie gefördert und gefordert werden. Gut ausgebildete und motivierte Lehrpersonen helfen den Schülerinnen und Schülern, sich zu selbständigen Persönlichkeiten zu entwickeln.

Integration von Menschen mit Migrationshintergrund

Wangen ist ein Dorf, in dem Menschen aus vielen verschiedenen Kulturen aufeinandertreffen. Im Fussball ist Integration selbstverständlich und wird täglich gelebt. Allein im FC Wangen trainieren Menschen aus ca. 25 verschiedenen Ländern. Für ein Miteinander der Kulturen auch ausserhalb des Sports setzen wir uns persönlich ein und helfen mit, Gelegenheiten zur Begegnung der Kulturen zu schaffen. Auf gesetzlicher Ebene hat der Kanton Solothurn mit dem Programm «Start.Integration» ein Zeichen gesetzt zur Integration von Menschen mit Migrationsgeschichte. Auch in der Gemeinde Wangen soll in den kommenden Jahren vermehrt an der Umsetzung dieses Programms gearbeitet werden.

Mehr Busverbindungen ab Kleinwangen – auch am Wochenende

Der öffentliche Verkehr ist wichtig, damit wir miteinander verbunden bleiben. Es haben nicht alle ein Auto oder möchten dieses nicht immer benützen, um die Umwelt zu schonen. Damit dies möglich ist, braucht es einen gut ausgebauten öffentlichen Verkehr. Wir in Wangen haben teilweise schon sehr gute Bus- und Zugverbindungen, was ein grosser Standortvorteil ist und zur Attraktivität von Wangen beiträgt. Bei den Busverbindungen in Kleinwangen besteht aber noch Ausbaupotenzial: Insbesondere am Wochenende und Abend ist das Angebot zu klein und soll ausgebaut werden.

Tempo 30 in allen Wohnquartieren

In Wohnquartieren leben wir. Die Lebensqualität kann gesteigert werden, indem die Sicherheit erhöht und die Lärmbelästigung reduziert wird. Mit Tempo 30 in Wohnquartieren erreichen wir beides. Eine einfache Signalisation (wenn respektiert) ohne bauliche Elemente reicht aus, um den Lärm mit einem Tempo 30 Abschnitt deutlich zu reduzieren (https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/laerm/fachinformationen/massnahmen-gegen-laerm/massnahmen-gegen-strassenlaerm/geschwindigkeitsreduktion.html). Vor allem aber hat das niedrigere Tempo die Erhöhung der Sicherheit auf der Strasse zur Folge, der Bremsweg wird verkürzt und Unfälle können dadurch teilweise verhindert werden.

Vielfältige Einkaufsmöglichkeiten im Dorf erhalten und erweitern

Unser Dorf soll attraktiv sein und bleiben. Deshalb möchten wir vielfältige Einkaufsmöglichkeiten im Dorf erhalten und erweitern. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

Einrichten einer Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge und eines Mobility-Standortes

Aufgrund des Klimawandels und neuer Technologien verändert sich der Individualverkehr. Das bedeutet aber auch, dass wir für die Mobilität der Zukunft gerüstet sein müssen. Neue Carsharing Konzepte sollten in unserem Dorf unterstützt werden. Dazu gehört ein Mobilitystandort in der Nähe des Bahnhofs sowie die Einrichtung einer Stromtankstelle.

Veloweg Richtung Rickenbach verbreitern

Der Veloweg Richtung Rickenbach wird rege benutzt. Nicht nur von Velofahrerinnen und Velofahrern, auch viele Spaziergängerinnen und Spaziergänger – ob mit oder ohne Hund – gehen entlang der Dünnern. In seiner jetzigen Form ist der Weg eindeutig zu schmal und sollte auf ein vernünftiges Mass verbreitert werden – wie es ursprünglich auch geplant war.